Login Form


 
Audi will 2012 mit dem A5 gegen BMW und Mercedes in der DTM antreten. Das zweitürige Coupé löst dann den Audi A4 ab. Eine Studie des neuen Renners wird auf der IAA gezeigt.

Audi A5 DTM vs. BMW M3 DTM - so lautet eines der Duelle, auf das sich die Tourenwagenfans freuen können. Genauer gesagt begann der Wettkampf der bayerischen Premiumhersteller schon am Freitag (15.7.). Während  BMW in München mit viel Tamtam ein Concept Car seines neuen DTM-Renners präsentierte, veröffentlichte Audi deutlich stiller eine einzelne Grafik des A5 DTM.

Ob die Ingolstädter dem Erzrivalen aus der Landeshauptstadt damit etwas Aufmerksamkeit stehlen können, ist fraglich. Die Fans dürfen sich aber jetzt schon freuen. Von den viertürigen Limousinen, die man aus den letzten DTM-Jahren gewohnt war, scheint der Trend nun zu zweitürigen Coupés als Basis für die Tourenwagen-Boliden zu gehen. Der Audi A5 DTM wird den erfolgreichen A4 in Rente schicken, mit dem die Mannschaft um Sportchef Wolfgang Ullrich vier Titel gewann.

Audi A5 R17 DTM

Audi A5 DTM auf Basis des aktuellen Facelift-Modells

Neben der ersten Grafik zum neuen A5 veröffentlichte Audi auch schon die ersten Informationen zu dem Auto, das auf dem kürzlich vorgestellten Facelift-Modell aufbaut. Vor allem in puncto Sicherheit soll die neue DTM-Generation einen Schritt nach vorne gemacht haben.

"In Le Mans haben wir in diesem Jahr wieder einmal gelernt, dass unser Konzept der Konstruktion von Sicherheitsstrukturen ein sehr guter und richtiger Weg ist", erklärte Ullrich. "Genau das haben wir versucht, gemeinsam mit den Kollegen von BMW und Mercedes-Benz im Sicherheitskonzept der DTM mit unterzubringen."

Verstärkte Crash-Sicherheit


Der Audi A5 DTM verfügt wie alle neuen DTM-Fahrzeuge über ein hochfestes Monocoque aus Kohlefaser, das mit einem Stahlrohrkäfig kombiniert wird. Zusätzlich zur A- und zur C-Säule ist künftig eine B-Säule vor dem Kopf des Fahrers vorgesehen. Die Seitenwände der Fahrzeuge werden in einer Hybridbauweise aus Karbon, Zylon und Rohacell gefertigt und durch Stege strukturell verstärkt. Sie müssen bei einem Seitenaufprall eine etwa viermal höhere statische Last vertragen als bisher.

"Die Seitenwand wurde so verstärkt, dass mit dem neuen DTM-Fahrzeug ein Seitenaufprall (T-Bone-Crash) erfolgen kann, ohne dass die Seitenwand versagt", erklärt Dr. Mühlmeier, Leiter Technik bei Audi Sport. "Bisher wurde an einem vorgegebenen Punkt eine ertragbare Seitenkraft von 80 kN gefordert, bei den 2012er-Fahrzeugen sind dies nun 360 kN über die gesamte Länge der Seitenwand. Das heißt, das Monocoque wurde nicht nur an einem Punkt verstärkt, sondern über die gesamte Länge."

Rollout des Audi A5 DTM steht kurz bevor

Der erste Prototyp des Audi A5 DTM, der intern den Code R17 trägt, wird gerade bei Audi Sport in Ingolstadt aufgebaut. Das Roll-out stehe nach Angaben des Herstellers unmittelbar bevor. Der Öffentlichkeit präsentiert wird der neue Audi A5 DTM Mitte September auf der Internationalen Automobilausstellung (IAA) in Frankfurt.

Vom A4 DTM nahezu unverändert übernommen wird der rund 460 PS (340 kW) starke V8-Motor. Auch das bewährte Sechsganggetriebe kommt weiter zum Einsatz. Charakteristisch für die DTM-Fahrzeuge der Generation 2012 sind ein größerer Heckflügel und eine Reduktion der erlaubten aerodynamischen Anbauteile. Die vom Audi-Design-Team erstellten Konzeptstudien des Audi A5 DTM deuten die Optik des neuen Audi-Renntourenwagens lediglich an.

Powered by Joomla!. Valid XHTML and CSS.